15 Feb

Mein Nagelstudio ist nicht bloß ein Nagelstudio, das ist ein internationaler Ort der Begegnung am Wiener Westbahnhof.
Heute mit Rotlichtanschluss….

Ohne Termin kommst du meist sofort dran und sitzt dann aufgefadelt in einer Reihe mit anderen Nagelkunden. Zur Feier des Valentinstages haben sie laut das Theme vom Film „Love Story“ gespielt. Wegen der Stimmung.

Heute war rechts von mir eine eventuell horizontal-gewerbliche Dame in Zivil, also im teuren Jogger. Während sich bei mir die freundlichen Nageldamen immer wundern, warum ich die Nägel so kurz und keine Verlängerung will, haben sie bei meiner Nachbarin so richtig aus sich raus gehen können. Die hat so lange Verlängerungen bekommen, dass sie die Hand nicht mal heben muss, wenn sie zB Nase bohren will. Das geht locker aus der Hüfte.

Links von mir, saß der – ich schätze mal – horizontal-gewerbliche Geschäftsführer. Typ: Love Coach Nissl aus der ATV Sendung. Mit Oversize Anzug, Stecktuch und Lesebrille ins graue Haar gesteckt. Der hat sich seine eher wulstigen Finger auch nageltechnisch verhübschen lassen und brav die Händchen auf Anweisung in die UV Lampe gesteckt. Das goldene Panzerarmband hat dabei wild gewackelt.

Ab und an hat er sich den Anweisungen widersetzt und zum Telefon gegriffen.
„5.000 Euro, owa Cash! Erste Rate sufuat!“, waren die knappenBotschaften, die mich natürlich sofort meine neugierigen Ohren haben spitzen lassen.
„Heast i orweit mit ole Automarken! „, schreit er weiter ins Telefon.
Ich gehe alle Unterwelt Berufsgruppen zu. Was könnte der sein? Kredithai?? Autoschieber?

Die Tür geht auf, ein weiterer Kollege der Beiden betritt den Salon. Jünger und Südländischer, mit Bart. Er setzt sich auf den Wartetisch. Die Dame rechts von mir ruft ihm zu:
„He, warum machst du dir nicht die Füsse! Und nickt mit dem Kopf nach hinten, wo die drei Pedikürestühle nebeneinander stehen. Dort sitzt grad eine Dame und bekommt von der elektrischen Massagefunktion im Stuhl den Rücken massiert während ihr gleichzeitig die Hornhaut weggehobelt wird. Daneben wartet ihre schwer übergewichtige Tochter, schätze 7 Jahre, mit Kopfhörern, Tablet und einem Schnuller (!?!) im Mund.

Der südländische Gehilfe vom Lovecoach will aber keine frischen Füsse. Er telefoniert stattdessen laut und übersetzt was der Lovecoach ihm aufträgt in eine andere Sprache.
„Diese Woche ist die Miete fällig! 38!“

38? Was meint der wohl? 38 Tausend? Was soll das für eine Miete sein??
Die Spitznagelfrau rechts ruft dazwischen: „wolltest du Felber Strasse nicht verkaufen?“

Oida, ich bin hier im Milieu DKT gelandet! Das kaufmännische Talent für die Unterwelt oder was ist das? Gespannt warte ich auf den nächsten Spielzug.

Lovecoach sagt zum Gehilfen: „Die Lisi macht 12.000 in der Woche!“
Es wird immer spannender. Mein Kopf wandert wie beim Wimbledon Finale von links nach rechts und wieder zurück.
Wer oder was wohl die Lisi ist?
Die Nagelstudio Mitarbeiter verhalten sich da wesentlich diskreter als ich. Die sitzen nicht mit offenem Mund, staunend da.

Jetzt zieht der Gehilfe was aus seiner Jogging Anzug Tasche. Sicherheitshalber schaue ich schnell weg, sollte hier eine Schusswaffe gezogen werden. Ich gehe in Deckung hinter meiner UV Lampe.
Aus den Augenwinkeln kann ich erkennen, dass es sich um ein fettes Packerl grüner Geldscheine handelt. Wirklich viele grüne Geldscheine! Der ist beim Milieu DKT wohl gerade über das „Los“ Feld gefahren und hat neues Startgeld kassiert oder er hat die besten Strassen der Stadt schon mit Hotels besetzt!

Da fällt es mir schlagartig ein! Felber Strasse! Das Laufhaus Lisi! Jeden Tag am Weg zur Arbeit fahr ich dort vorbei.
Den weiteren spannenden Gesprächsverlauf kann ich leider nicht mehr belauschen, weil meine Nägel fertig sind.

Aber für den heutigen Valentinstag war das eh genug Amore…

PS: Namen habe ich aus Selbstschutz geändert. Nicht dass die mich wegen der DSVGO belangen….

Nackt im Schnee

8 Feb

War auch nicht zu erwarten, dass man in den Kärntner Bergen mit einem ukrainischen Sauna Aufguss verwöhnt wird. Vom Jens aus Sachsen.

Also das geht so:
Zu Beginn bekommen alle Nackten, bereits leicht angeschwitzt, einen Prosecco verabreicht. Danach Wachel-Wachel und ein paar spannende Migrationsgeschichten angesiedelt zwischen Ostdeutschen Bergbaugebieten und den karnischen Alpen.

Dann im sanften Prosecco Taumel macht die gesamte Sauna Runde einen kleinen Ausflug. Von der untersten bis zur obersten Bank. 30 Nackte im Gänsemarsch hinaus in den Schnee. Jeder darf jetzt einen Schnee Engel machen.

Gerne würde ich an dieser Stelle das Gebiet überfliegen, um von oben zu sehen wie eine Horde Nackter am Rücken im Schnee liegt und extatisch zuckt.

Danach geht es für alle über das Kaltwasserbecken wieder retour in den Innenbereich, um sich dann wieder am angestammten Saunaplatz einzufinden.
Nochmal Wachel Wachel.

Jens erzählt dabei von sprachbedingten Missverständnissen zwischen Ossis und Ösis. Dass er am Telefon immer „Glück auf“ zu seinen Kumpels in Sachsen sagt. Seine Kärntner Frau hat aber immer nur „Leg auf“ verstanden und ihn dann irgendwann verwirrt gefragt, warum er bitte am Telefon immer weiterreden würde, nachdem er seinen Gesprächspartner bereits zum Auflegen gezwungen hat.

Wachel Wachel. Schwitz, schwitzt.
Andre Länder, andre Sitten.
In diesen Sinne: Glück Auf, aus Kärnten!

PS: Ukrainisch heißt der Aufguss übrigens nur, weil vor vielen Jahren zwei Gäste aus der Ukraine mit dieser Methode angeblich zwei Stunden in der Sauna verharrt hätten…
Mit viel Vodka und irgendwelchen Baumzweigen. Mit denen sie sich den Rücken gegenseitig abgeklatscht haben.

Die spektakulärsten Stürze…

7 Feb

Die spektakulärsten Stürze im Schisport passieren abseits touristischer Trampelpfade…

Dann, wenn du den letzten freien Tisch in der Sonne, auf der Hütte erspähst. Ski und Stöcke notdürftig wohin prackst und losrennst. Den G-Punkt (Germknödel!) quasi schon vor Augen. Vorbei an den besetzten Tischen mit Gulasch, Bier und Würsteln. Dich noch abstößt beim letzten Tisch um das Tempo beim Laufen hoch zu halten.
Und dann die letzte Schikane am Boden übersiehst….eine kleine Holzstufe.

Dann liegst du da auf allen Vieren am Boden, wie ein Trüffelschwein zwischen herabgefallenen Speiseresten (Pommes). Die linke Hand hängt noch seltsam verdreht am Gulaschteller vom Schwunghol-Tisch. Zahlreiche Ostdeutsche Skifahrer schauen dich mit weit aufgerissenen Augen, durch orange getönte Ski und Sonnenbrillen an und halten ihr Essen fest.

Das ist wahres #lebenamlimit

Nächste Szene: Auftritt Ei

1 Feb

Meinen Arbeitsplatz ins Kaffeehaus zu verlegen, funktioniert bei mir nur bedingt. Weil irgendwas passiert immer am Nebentisch.

Gerade nehmen zwei Jungschauspieler Platz. Die brauchen noch nicht mal das Wort „Berlinale“ in den Mund nehmen, ist mir völlig klar, dass das nur Schauspieler sein können. Die 80er-Jahre-Retro-Ironie-Brille, der unvermeidliche Porno-Balken auf der Oberlippe, die unkontrollierte Out-Of-Bed Frise, aber allen voran die Sprache. So eine schöne Aussprache hörst du nicht mal von den Hietzinger Damen im Cafe Dommayer. Großartig.

Und dann dieses schöne Acting.
Kellnerin betritt die Bühne: „Ham’s scho was ausgsucht?“
Für den Porno-Balken Mann öffnet sich der Vorhang:
„Hunger!“
„Ja. Ich habe Hunger“

Es klingt als würde er am Burgtheater stehen und „Tod! Ich muss sterben“ ausrufen.

„Ei. Ich wäääähle ein Ei. Ja und ein Müsli.
Doch, doch. Ein Müsli.“

Als nach 20 Minuten kein Ei und kein Müsli die Bühne betritt, wird er unruhig. Mit einer ausladenden Geste wird die Kellnerin herbei gewinkt. Schöner winkt die Queen an Ihrem Geburtstag auch nicht.

„J E T Z T will ich essen!“, sagt er zu Kellnerin.
Die Kellnerin schaut verwirrt.
„Mein Ei. Mein Müsli! Jetzt bin ich bereit zu essen!“
Abgang Kellnerin.
Nächste Szene: Auftritt Ei.

Wiener Kaffeehäuser. Hier kriegt man was geboten.

In Hartberg verlorn…

27 Jan

Jahrelang ist man als Bewohner des Bezirkes Hartberg im Windschatten von Fürstenfeld gestanden.
STS hat mit seinem gleichnamigen HIT unseren Nachbarn zu internationalem Ruhm und Bekanntheit verholfen. Und ich musste mir auf sämtlichen studentischen Parties immer „i will wieder ham….“ anhören, um dann zu erklären, dass das eh ur nett gemeint ist, aber ich von daneben komme.
In Fürstenfeld war ich nur zum Schule schwänzen, daten oder weil die einen Kastner & Öhler hatten.

Man hätte diese Bekanntheit von Fürstenfeld vielleicht auch noch stärker touristisch nützen können. Wer weiss, eine Tournee von STS in Japan und die Stadt wär voll gewesen. Man hätte Einzelkarten für den 10 Meter Sprungturm im Freibad verkaufen können. Wegen der guten Foto Aussicht.

Nicht nur, dass du ständig nach Fürstenfeld gefragt wirst, wenn du sagst, dass du aus der Oststeiermark kommst. Nein, sie haben dann auch noch unsere Bezirke zusammengelegt! Hartberg-Fürstenfeld. Autokennzeichen HF!

Aber jetzt steigen wir Hartberger und Exil-Hartberger wie Phönix aus der Asche!!! Ein neuer Song wird jetzt uns zu Ruhm, Ehre und asiatischen Touristen verhelfen!!!!

Es gibt eine neue, aufstrebende Sängerin namens Pippa. Man kennt sie als Schauspielern zb vom Tatort. Sie hat letzte Woche ihr neues, wirklich grossartiges Album präsentiert. Und in dem Song „Loser“ gibt es eine Textzeile die lautet:

„In Las Vegas geborn und in HARTBERG verlorn“.

Also liebe Leute, informiert den Bürgermeister, räumt den Hauptplatz für ein Open Air frei und lassts die Tourismusabteilung schon mal brainstormen. Weil jetzt geht’s los !!!!!

PS: und ich hab noch nicht mal erwähnt, dass Hartberg aktuell in der Bundesliga immer noch vor Rapid liegt. Das sag ich lieber nicht laut, sonst schicken die mich mit meim greanen Röckerl gleich wieder ham…. nach Fürstenfeld.

Russendisko in der Sauna

26 Jan

Nach 1 Stunde am Stepper und 30 Minuten am Fahrrad hätte ich mir schon ein bissl Ruhe verdient. Aber nein, eine russische Zuhälterbande hat offenbar die Herrschaft über den Saunabereich im Fitnesscenter übernommen.

Während ich versuche in der Biosauna bei entspannt wechselndem Licht meinen sportlich geschundenen Körper zu entspannen, schreien die Russen laut und aufgeregt durcheinander. Nichts hier erinnert an einen Ruhebereich!

Die Sanduhr zeigt mir, dass 5 Minuten vergangen sind. Ich nicke kurz ein. Plötzlich läutet ur laut ein Handy! In der Sauna! Russe 1 geht ran. Vielleicht seine Mama, wegen dem Abendessen? Auf jeden Fall jemand mit schwachem Gehör, weil Russe 1 schreit immer lauter und gestikuliert wild dabei.
Der ganze grobschlächtige Russenkörper wackelt dabei. Lang wird er die Mitgliedschaft im Fitnesscenter no net haben. Vielleicht erst seit sie den Strassenstrich auf der Linzer Strasse unterbunden haben. Da hat sich dann alles eher nach innen verlegt.

Ich überlege, ob ich die Russen bitten soll etwas leiser zu sein. Aber ich kann nur „iswinitje“ auf russisch. Das heißt „entschuldigen Sie“. Das wäre ja nur die Hälfte meiner Botschaft. In der Serie Braunschlag hat der Palfrader immer gesagt „dobre vece, äs oaschlächa“. Aber erstens ist das vermutlich kein Russisch und zweitens, wer weiss was das wirklich heisst.

Russe 2 kommt dazu und zieht mal ordentlich und laut den Rotz die Nase hoch. Oder wer weiß was. Es läuft nicht gleich glatt, er muss mehrfach hochziehen und dann auch ausspucken. Das macht er dann in den Sauna Trinkbrunnen hinein.

Himmel, irgendwer muss doch was sagen??!!! Andererseits, wer weiss ob die bewaffnet sind. Ich halte Ausschau. Sie haben ein Louis Vuitton Kosmetik Tascherl dabei. Sicher, da würde sich eine Waffe ausgehen. Wobei die mich mit ihren dicken Baggerschaufel Händen vielleicht eh nur einmal kurz antippen müssten und der Ruheraum wäre der Raum für meine letzte Ruhe….

Die Bäuche sind auch ganz unförmig dick. Im Warteraum von meinem F.X. Mayr Arzt hängt ein Poster mit verschiedenen Bauchformen. Ich diagnostiziere, dass es sich hier um Gaskotbäuche handeln dürfte.
Ruhe kehrt noch immer nicht ein. Russe 1 duscht jetzt und gurgelt laut das Duschwasser.
Russe 2 packt inzwischen einen metallischen Gegenstand aus der Louis Vuitton Tasche aus. Jössas!!!! Die Waffe!!! Ich greife instinktiv nach meiner Smoothie Flasche. Als ob die mich schützen könnte.
Brennesselsmoothie! Lächerlich!

Die Waffe stellt sich als elektrischer Rasierer heraus. Direkt oberhalb von ihm hängt ein Hinweisschild: „aus hygienischen Gründen bitten wir sie auf Körperrasur zu verzichten.“
Russe 1 spuckt jetzt sein Gurglwasser in die Dusche. So wie es sich anhört, dürfte da auch sonst was mitgekommen sein.

Für mich war das jetzt mal genug Wellness fürs Erste. Ich geh heim und warte bis das Dschungelcamp wieder weitergeht.

PS: Falls wer Tipps für ein Fitnesscenter mit schönem Wellnessbereich hat? Bitte gerne!

Schienenersatzverkehr

13 Jan

Dieses Wochenende ist die U4 zwischen Margaretengürtel und Landstrasse gesperrt. Wir wollen zur Ferien Messe und müssen daher beim Margaretengürtel in den Schienenersatzverkehr umsteigen.
Beim Margaretengürtel oben kreisen statt der sonst üblichen Junkies diesmal die Touris wie verzweifelte Hendln auf der Suche nach Futter. Oder ihrer Legebatterie. So ein Schienenersatzverkehr haut dich als Touri schnell aus der Umlaufbahn. Verstehe ich. Hab ihn New York selber schon mal deswegen einen Flieger versäumt.

Eine Schweizerin läuft schon ganz schnaufend neben uns her, mit drei Taschen am Arm. Zum Flughafen will sie. Und schon zweimal sei sie jetzt zwischen Längenfeldgasse und Margaretengürtel hin und hergefahren mit der u4. Der Gatte ist in seinem Element und erklärt der Schweiz wie sie jetzt fahren muss. Bus bis Landstrasse und dann Flughafen. Gemeinsam laufen wir durch den Margaretenpark zu den Bussen. Die Schweiz ist glücklich wieder auf Schiene zu sein.

Im Bus hör ich plötzlich wie eine vertraute Stimme sagt „Can I help you?“.
Der Gatte ist jetzt offenbar warmgelaufen und betreut jetzt zwei verirrte Engländer. „To the Airport.. you have to… blablabla…“

Gemeinsam bilden wir bei der Landstrasse einen Umsteige Konvoi zum Flughafen. Vorne die Schweiz, dahinter die Engländer und hinten dann wir.

Nur dass wir eigentlich zur Messe wollten und jetzt selber völlig falsch gefahren sind! 🙄

Aber gut Flughafen ist eh fast wie Ferienmesse….