Tag 8: I´m a plastic girl

8 Dez

in a plastic world, living plastic, it´s fantastic???

Während ich heute am Crosstrainer so vor mich hinwackel und dabei „Gute Zeiten – schlechte Zeiten“ schau, sticht mir mein cooles rotes Wasser-Flascherl ins Aug. Da steht groß „BPA free“ drauf. Und da tret ich weiter und überleg wo ich das schon mal gelesen hab. Und da fällt es mir ein: auf den Babyflascherln steht das auch drauf. Also muss das wohl wichtig sein wenn das da drauf steht. (Weil sonst könntens ja auch gleich die Bauernregel des Tages oder sowas hinschreiben)

Also wird im Wellness-Paradies-Ruheraum gleich gegoogelt und da fällt es mir dann eh gleich wieder ein: der Film Plastic Planet! Da kam das auch vor mit dem BPA. Der Film is spitze – wirklich sehr zu empfehlen. Also dieses BPA Dings kommt in Plastik vor, macht impotent, unfruchtbar und schädigt das Gehirn (ja ich weiß eh, GZSZ schauen macht auch nicht schlau…).
Ok das war jetzt eine sehr zusammenfassende Zusammenfassung, daher gerne hier ein Links zum Nachlesen: http://www.plastic-planet.de/hintergrund_bisphenol_a.html

Seit dem ich Plastic Planet gesehen hab, hab ich auch aufgehört die Mineralwasser Flaschen mehrmals mit Leitungswasser nachzubefüllen. Weil je öfter so ein Flascherl in Gebrauch ist, desto mehr Gift kommt raus. Und dann muss ich dran denken dass wir als Kind immer „Peterquelle“ Mineralwasser daheim hatten. Glasflaschen. Sieht man heute auch seltener kommt mir vor. Mineralwasser in Glasflaschen dürfte aus der Mode gekommen sein.

Gute Zeiten – schlechte Zeiten eben.

Nicht schlecht erscheint mir daher diese Produktidee: Glasfalschen in Stoßfesten bunten Hüllen www.emil-die-flasche.de

5 Antworten to “Tag 8: I´m a plastic girl”

  1. maggie Dezember 9, 2012 um 1:32 pm #

    Deinen Blog find ich toll, hab ich auf Nunetts Blog entdeckt.
    Das mit dem Plastik ist eine richtig üble Geschichte, weil es in unsere Lebensmittel übergeht 😦 Ich versuch nun schon seit Monaten Plastikverpackungen an Lebensmitteln und Kosmetik zu vermeiden, nicht immer einfach aber eine schöne Herausforderung

  2. florifera Dezember 9, 2012 um 5:54 pm #

    Guter Beitrag! Und ich finde, dass das Thema „Plastikfalschen vs. Glasflaschen vs. sonstige alternative Flaschen“ noch lange aktuell bleiben wird (ist es meinem Empfinden nach nämlich inzwischen schon eine Weile). Aaaaber, da Trinken nun Mal zu den Dingen gehört, die wir täglich tun müssen, kann das Thema einfach nicht müde werden 🙂

    Auch ich schleppe seit einigen Monaten schon meine Emil-Flasche herum – und ich liebe sie! 😀 Der Plastikstöpsel ist mein einziger Kritikpunkt, aber dafür gibt es wohl noch keine praktikable Alternativlösung. Das besondere I-Tüpfelchen finde ich ja die Blume des Lebens am Boden der Flaschen 🙂

    Soll es eine größere Glasflasche für unterwegs sein, könnte man auch (abgesehen von einer leergetrunkenen und wiederbefüllten Mineralwasserglasflasche natürlich) auch eine dieser Glasflaschen benützen, die man auch für selbstgemachte Fruchtsäfte oder -sirups verwendet. Mit diesem Gummi-Metall-Klipp-Verschluss.

    Das bringt mich auf noch eine weitere Glasverwendung: Kleine Mahlzeiten wie zB. Salate, Nudeln, Getreidemischmasch und solche Dinge, lassen sich gut in Einmachgläsern für Unterwegs verpacken 🙂

    • 100tageohneklumpert Dezember 10, 2012 um 6:06 am #

      Cool dass du die Emil Flasche schon verwendest, kann ich dich gleich ausfragen, weil ich hab noch überlegt ob ich sie bestellen soll. Meinst du das is für kleine Kinder (2 Jahre) wirklich auch geeignet? Die Einmachgläser sind auch ein super Tipp – danke! Find ja auch die 0,5l Joghurt Gläser praktisch für so geschnittenes Obst oder so für Kinder für unterwegs. Liebe Grüße!

      • florifera Dezember 10, 2012 um 8:56 pm #

        Hmm, ich selbst habe keine Kinder, dh. aus Erfahrung kann ich dir im Bezug auf Kindern nicht wirklich dienen. Meine Emil-Flasche ist eine „große“ 0,6l Flasche (manchmal wünsche ich mir, dass sie noch ein bisschen größer wäre 😉 ), aber ich denke die kleinen Flaschen sind schon kindergerecht. Eine Spur schwerer als eine Plastikflasche wird auch eine kleine Emil sein, aber dafür ist dann auch zB gesichert, dass das Kind nichts von der Flasche abnuckeln kann. An Plastik kaut man ja schnell mal herum 🙂 Die Schutzhülle leistet auch gute Dienste, wenn die Flasche mal runterfallen sollte.

        Wenn du Zeit hast, schau dir doch die Emil-Flaschen persönlich mal an, bevor du sie kaufst. Habe die kleinen beim Müller schon gesehen. Beim Basic Supermarkt in Meidling gibt/gab es auch mal Emils, allerdings habe ich dort nur große Flaschen in Erinnerung. Vlt kennt aber jemand noch ein anderes Geschäft, dass die Flaschen direkt verkauft!

        Viel Erfolg bei der Suche 🙂

      • 100tageohneklumpert Dezember 10, 2012 um 9:08 pm #

        ah cool, dachte die gibts nur online – dann werde ich mir das beim müller anschauen. danke!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: