Tag 105: der oide Hawelka dreht sich um!

14 Mrz

Ich bin ja quasi Kaffehaus Spezialistin. Gut das kann bald mal wer sagen. Aber ich bin Kaffeehaus Spezalisten in verschiedenen Disziplinen:

Da wäre einerseits die  Kategorie Mutter-Kind, andererseits die  Kategorie Arbeitsplatz. Durch meine Vertreter-ähnliche-Tätigkeit bin ich viel unterwegs und dazwischen arbeite ich auch viel von unterwegs, sprich im Kaffeehaus.  (und jaaaa, wirklich arbeiten mein ich…)
Und dann bin ich auch ab und an beruflich im Mystery Shopping Einsatz div. Kaffeehäusern. Hier meine Highligts:

1. AIDA:

Mein Favorit is ja der rosarote AIDA Traum. Da is alles cool! Die kleinen Tischerl. Der rote Lederbankbezug. Die rosa Take Away Boxen. Ja sogar die Rüscherl Socken der Damen find ich irgendwie…. naja lustig halt. Nur dass sie auf meine mail Anfrage nicht reagiert haben, ob ich mir ein Kostüm für Halloween ausborgen könne, das trag ich ihnen noch nach. (Hab natürlich nicht geschrieben dass es um Halloween geht… logo)

2. Dommayer:

braucht man nix mehr dazu sagen. Is einfach super duper.

3. Star…

Und dann is noch der Starb…. trau es mich nicht sagen, weil da krieg ich gleich immer schimpfi von allen Leuten, also von den Globalisierungsgegnern und von den Schützern der österreichischen Kaffeehauskultur und… Jo eh…..ich weiß eh…. aber der Milchschaum is dort einfach der Allerbeste!!! Und dafür geh ich auch  nicht zu den ganzen Burger-Buden.

Und jetzt kommt der Hawelka Schock:

Gestern bin ich im 1. Bezirk unterwegs und wollte schon beim Graben zum Starb… abbiegen. Da hör ich quasi die Stimme meiner Freundin Kati, die die Schirmherrschaft über die österr. Kaffeehauskultur quasi übernommen hat. Krieg ich gleich ein schlechtes Gewissen und geh zum Hawelka. War ich eh schon seit Jahren nicht mehr. Dunkel wars und sehr sehr voll. Aber ein gemütliches Arbeitsplatzi. Der Kakao mit Schlag war zwar recht klein, aber ok, dafür saß der oide Herr Hawelka mit Gattin in Bronze gegossen direkt hinter mir. Also der Schädel der beiden genauer gesagt. Ich fands ein bissi spooky und hab mich beobachtet gefühlt, aber ich glaub im Reiseführer macht sich das gut. Werden sich halt die Erben gedacht haben.

hawelka

Auf jeden Fall jetzt ratet mal was ich für den Mini-Kakao bezahlt hab: 5 Euro !!!!!!!!!!!! In Worten: FÜNF !!! Five ! Cinque!

Da kriegt das Lied mit dem Nackerten gleich eine ganz neue Bedeutung… hab mich nämlich nachher auch sehr nackert gefühlt…

Fazit: liebes Hawelka, micht seht ihr nimma, Lokale mit solch unverschämt hohen Preise muss ich nämlich zukünftig in der Kategorie Klumpert führen.

2 Antworten to “Tag 105: der oide Hawelka dreht sich um!”

  1. die.villa.resi März 15, 2013 um 6:53 pm #

    Das ist in der Tat heftig. Aber ich werd trotzdem immer wieder hingehen, obwohl es dort keinen Cafe Latte gibt (vor Jahren mal wahnwitzig danach gefragt, na, mehr hab ich nicht gebraucht) Allein schon wegen der Buchteln und ja, weils halt das Hawelka ist…

  2. nunette März 17, 2013 um 7:14 pm #

    ich hab letztens im Prückl für einen Grünen Tee vier Euro zwanzig bezahlt, da hats mir auch kurz die Schuhe ausgezogen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: