Tag 109: Das Weinviertel. Das THC. Und die WerberInnen.

Gestern im Auto hör ich Radiowerbung. Da ich das ja quasi glernt hab und beruflich ausübe, weiss ich, dass dies mitunter eine der effektivsten Werbeformen ist. Weil im Auto hast als Werber eine „captive Audience“ (klingt voll beeindruckend wichtig, gell? gemeint ist sowas wie gefangene Zuhörerschaft). Wenig Ablenkung verspricht volle Aufmerksamkeit und maximale Wirkungsentfaltung der gesendeten Werbebotschaft. Oder wie der Hans Krankl immer sagt „huach zua“

Soviel zur Theorie. Gestern allerdings muss ich mich schon ein bissi wundern als „Weinviertel THC“ beworben wird. Hab ich was verpasst? Is das jetzt legal? Gut, Anbaugebiete hams eh genug. Nachdem mittlerweile fast die gesamte Familie meines Gatten ins Weinviertel gezogen ist, mache ich mir jetzt allerdings schon so meine Gedanken. Werde das am Palmsonntag beim Osterbrunch ansprechen müssen und mich mal dezent im Garten meiner lieben Schwägerin umsehen…

Neugierig google ich nach „Weinviertel THC“ und komme auf „Weinviertel DAC“. Wos is des? Suche weiter und aha aha, es handelt sich um einen Wein !! Muss man das wissen? Gut, ich bin echt nicht so der Weinexperte. Ich trink schon gern mal ein Achterl, und weiß auch dass zB grüner Veltliner ein Weißwein ist, Bordeaux hingegen ein Roter. Markenbildungstechnisch is bei mir nur „Adabei Ribiselwein“ hängen geblieben, falls ich jetzt spontan eine Weinmarke nennen müsste. Das sagt dann eh wohl schon alles aus über meinen Fachwissen auf dem Gebiet… .

Ob in diesem Fall das Medium Radio das optimale ist um diesen Wein zu bewerben, dass sei hinterfragt. Achtung es folgt wieder Klugscheisserei: „die Visualität fehlt im Radio“. (Wenn ich nicht schon beim Wein klugscheissen kann, lasst´s mich das wenigstens bei der Werbung tun…)

In dem Zusammenhang fällt mir auch eine Radiowerbung von vor vielen Jahren ein, wo die „Schi-Steil-Zone“ beworben wurde. Woran denken wir da? Steile Abfahrten? Oder Aprés Ski Zonen mit steilen Pistenhasen? Tatsächlich aber ging´s um die „s-he stylezone“ vom DM. Jetzt erklär mal im Radio die URL: s-he.stylezone.