Warum der Petrus ganz sicher Austrianer ist…

21 Jul

Wer mich kennt weiß, dass ich ja nicht so gern Auto fahre (langweilig, Stau, Parkpickerl…). Wer schon mal mit mir mitgefahren ist weiß, dass es auch kein Verlust ist, mich nicht hinterm Steuer zu haben. Besonders gut in Erinnerung diesbezüglich ist mir zB eine Autofahrt vom Kulm nach Wien. Unter 3 restalkoholisierten Männern (darunter ein Autohausbesitzer) war ich wohl das geringste Übel hinterm Steuer und durfte im 5 Minutentakt fahrtechnische Ratschläge („wüst net amol schoitn????“) in Empfang nehmen.

Also ich bin eher für die alternativen Fortbewegungsmethoden. Ich werde das Kapitel Motorroller aus Imagetechnischen Gründen jetzt auslassen. Als Absolvent der Generation Vespa („Spezial“, 75ccm,saucool) würde das meinem Ruf jetzt eher schaden, wenn ich zugebe, dass ich vor 4 Jahren einen Roller der Marke „Cracker Explorer“ vom Forstinger gefahren bin. Ein Kreuzbandriss und eine Schwangerschaft haben das Kapitel aber eh rasch beendet…

Als alternatives Fortbewegungsmittel kann man durchaus auch meinen hier im Blog schon oft zitierten Zombie Bus bezeichnen. Die Linie 51a bringt nicht nur Fahrgäste von der Baumgartner Höhe nach Hietzing, sondern man lernt auch viel über illegale Substanzen, vor allem im hinteren Teil des Busses.

Nachdem mir schon mal ein Rad gestohlen wurde, hab ich mir vor 3 Jahren über willhaben.at so eine alte gebrauchte Fahrradtschäsn gekauft. Willhaben heisst bei mir wirklich willhaben und zwar sofort! Dh Rad besichtigt und vom Verteilerkreis Favoriten mit dem violetten Rad gleich heimgeradelt nach Hütteldorf. Und das an einem Darby Spieltag! Das Austria Wien Rad ist sozusagen ins feindliche Lager übergelaufen…

Petrus war an dem Tag eher Austrianer, weil am grünen (!!) Berg runter hat es zu schütten begonnen. Sinnflutartig! In Ermangelung eines Fahrradschlosses, war stehen bleiben und Öffi weiterfahren auch keine Option.
Meine persönliche Rapid-Viertelstunde hab ich dann erlebt, als ich die Johnstrasse rauf bin, während Wasser und Schlamm runter sind.
Nur dass ich nicht von den Fans eingeklatscht wurde. Mir haben die Autofahrer den Vogel gezeigt…

Warum mein Austria Wien Rad nach 3 Jahren jetzt aber abgestiegen ist, bzw. warum ich abgestiegen bin, das erzähl ich dann beim nächsten Mal….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: