was wurde eigentlich aus….

30 Aug

…. der Meidlinger Hauptstraße???

Ganz Wien redet seit Tagen nur mehr von der Mariahilferstraße, in Wien liebevoll auch „Hü“ genannt.  Ich mag das ja, wenn die Emotionen hochkochen. Ich mags auch, wenn ich mit meinem neuen super duper e-Bike ungestört auf dieser vieldiskutierten Straße fahren kann. Hab ich gestern ausprobiert, war cool. Der rot gefärbelte Fahrbahn Teil hat mich ein bisserl an die Laufbahnen im Schulunterricht errinnert, nur dass ich dank „e“ vom „e-Bike“ diesmal nicht die langsamste war. Hui und wie schnell und wendig ich durch die Fußgänger durchgezischt bin. Der einzige Bremser war aus reiner Neugierde bei der Neubaugasse, weil da haben 2 Pensionisten grad die Theresa Stoisits verbal gefangen genommen.

Na wurscht, eigentlich wollte ich was anderes erzählen.  Hü hin oder her, es gibt ja noch andere legendäre Straßen in Wien. Eine davon die Meidlinger Haupt(straße).  Das war damals, als ich Anfang der 90er angefangen hab mit Wien zu sympathisieren, meine erste Einkaufsanlaufstelle. Als Pendler landest nun mal im ersten Bezirk der dir unterkommt. Als Steirer hast da faktisch nicht viel Alternativen wennst von der Südautobahn kommst: Meidling oder Favoriten.

Ich war damals in Meidling. Auf Nachfrage hab ich aber lieber „bei Hetzendorf“ oder „bei der Schönbrunnerallee“ geantwortet. Das klang definitiv mondäner als die Wahrheit zu sagen: „gleich bei der Altmannsdorferstraße“…..

Die Meidlinger Hauptstraße war damals mein Einkaufsparadies. Da gabs den Schöps ganz oben, den großen ABM in der Mitte, den C&A, den Interspar unten und gleich daneben war der/das Donauland. Auf der Meidlinger Haupt hab ich mir mein erstes Geld in Wien verdient (Inventuraushilfe). Auf der Meidlinger Haupt hams mir auch die Haare zerstört, weil ich Locken wie die Kidman wollte und nach der Dauerwelle sind´s alle abgebrochen.

Nach langer Zeit war ich heute wieder mal dort, mit dem super Bike natürlich. Und jetzt muss ich mal ganz provokant und wienerisch die Frage stellen:  Seit wann is da nur mehr ganz oager Ruas auf der Meidlinger Haupt? Ich war echt nur 10 Minuten dort, aber in dieser kurzen Zeit hat ein Typ direkt vor mir in den Hauseingang gebrunzt (sorry, das kann man nicht mehr anders ausdrücken) – das ganze ist dann (weil Eingang schief) zurück auf die Meidlinger geronnen. Achtung: das Grauen geht weiter:  als ich mein Rad bei einem Straßencafe vorbeischiebe, rempeln mich 4 Burschen an und das Rad fliegt um auf den Kaffeehaustisch. Nein, es gab keine Entschuldigung. Das war nämlich Absicht.  Oben dort beim McDonald, das braucht man alles gar nimma beschreiben so arg is das.  Und nein, ich bin jetzt sicher keine versnobte Grinzingerin, die sich mit Pferdchenaufdruck-Poloshirt in die Niederungen verirrt hat, weil im Q19 grad alle SUV Parkplätze vergeben sind. Nein, das bin ich wirklich nicht. Ich liebe meine Hütteldorferstraße und Ottakring und alles, aber gegen die Meidlinger Hauptstraße ist die Thaliastraße der Rodeo Drive von Beverly Hills.

Gegen die Meidlinger Hauptstraße erscheint auch die Großfeldsiedlung, wie ein kleines, romantisches Naherholungsgebiet…

So, jetzt hab ich mich aber genug aufgebudelt, man merkt ich bin schon wirklich lang genug in Wien. Ich hab das schon gelernt das aufbudeln. Außerdem muss ich jetzt schlafen gehen, weil ich morgen vom Bürgermeister einen Kleingartenpreis überreicht bekomme. Ich könnte ja bei meiner Oskar-Rede alle anwesenden Kleingärtner aufrufen die Meidlinger Haupt in einer Guerilla Aktion zu verhübschen…

Ois dann, gute Nacht!

 

PS: Im Fernsehen haben´s grad gesagt man dürfe auf der neuen HÜ nur Schrittempo mit dem Rad fahren. !?! Wie????

 

 

 

 

 

 

 

2 Antworten to “was wurde eigentlich aus….”

  1. Michael August 31, 2013 um 3:18 am #

    Ich sag ja immer das EKZ in der großfeldsiedlung ist gar ned so schlimm 😉

Trackbacks/Pingbacks

  1. Augen auf Ohren auf … | 365 Tage ohne Klumpert - März 15, 2014

    […] Ich sollte ja eigentlich grad im “Cafe Rondo” Party machen. Dort steigt heute nämlich wieder eine legendäre Geburtstagsparty. Die gibt es schon seit Jahren. Jedes Jahr feiern der liebe Schnegal und die noch liebere Dani dort ihr Älterwerden. Das Cafe Rondo, wie der Name schon vermuten lässt, liegt quasi in der Wiener Vorstadt deluxe,  der Meidlinger Hauptstraße. (Die wurde von mir ja schon mal gehuldigt, die liebe Meidlinger Haupt: guckst du hier […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: