Schön langsam reicht es …

25 Mrz

Ja, ich habe heuer noch einen lustigen runden Geburtstag. Und ja, so lustig ist das auch wieder nicht. Und ja, ich wollte das eigentlich leise und dezent und so tun als ob nix wär und dann is vielleicht nicht so schlimm und überhaupt bin ich mit der Verdrängungstaktik bisher auch immer recht gut gefahren.

Aber nein. Kaum schalt ich den Computer an, schreit der mir auf jeder Website mein Alter entgegen. Scheiß Internet Werbung. Das hab ich jetzt davon, dass ich 10 Jahre lang den Kunden vorgebetet hab, wie super duper personalisiert man Werbung im Internet machen kann. Dafür krieg ich jetzt auf GMX nur mehr Weight Watchers und Bauch-Weg-Wäsche angepriesen. Oder meine Lieblingswerbung:  „Botox-Ärzte hassen diese Creme…“. Jo eh.

Das Grauen nimmt aber kein Ende. Jetzt hab ich grad auf Audible nach neuen Hörbüchern gesucht, weil ich ja grad tagesblind bin, da kann ich defacto nur hören. In der Kategorie „Tipps vom Audible Team“ krieg ich ein Buch namens „MIDLIFE CRISIS (!!)  mit Kaninchen“ vorgeschlagen. Sehr aufmerksam liebes Audible Team. Aber Kaninchen hatte ich schon mal. Vor ca. 30 Jahren. Nach ein paar Wochen war er weg mein „Benny Bunny“. Natürlich war ich traurig. Am nächsten Tag gabs Gulasch. Nicht mit Rindfleisch! Mehr muss ich dazu eh nicht sagen, oder? Also ich hab mein Kaninchen Trauma schon hinter mir. Erle(di)gt.

So ich muss jetzt aufhören, meine „Sehzeit“ für heute ist vorbei. Jetzt kommen wieder die pupillenerweiternden Augentropfen damit das Augerl nur mehr verschwommen sieht und sich daher beruhigen kann. Zumindest hat mir das die gefühlt 20jährige Frau Doktor Auge im Hanusch Krankenhaus heut so erklärt, warum ich nur 2h täglich Sichtkontakt mit allem was kleiner als Schriftgröße 3000 ist, haben darf. Vielleicht hat sie eh ganz recht, wenn man alles nur mehr verschwommen sieht, dann beruhigt einen auch die Internetwerbung, der Blick in den Spiegel, der Blick auf die Waage…. oooooolles leiwand. Da kann der runde Geburtstag schon anrollen. Ich seh ihn eh nicht.

In diesem Sinne wünsche ich allseits einen schönen Abend!

PS: Vorher hab ich die Tür aufgemacht, weil durch den Türspion hab ich gedacht der Gatte ist es. Dabei wars eine ca. 70jährige ältere Dame mit Hut, die mir einen persönlichen Gruß vom lieben Herrgott überbringen wollte.  Da kann man nur mehr Halleluja sagen, oder?

 

 

 

 

Eine Antwort to “Schön langsam reicht es …”

  1. andrea März 29, 2014 um 10:50 am #

    …soso, die böse vier-null wartet. dann freu dich auf fünf-null da begrüßen sie dich im club der grauen panther und schicken einen prospekt für stützstrümpfe, zahnprothesen uä. feinheiten – oiso, halfaswild 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: