Die Prophezeiungen der Frau Gerda und Fremdschämen nach 25 Jahren…

2 Jan

Also nachträglich wünsche ich euch allen ein gutes neues Jahr 2015 !! Bei der Gelegenheit möchte ich auch einmal sagen, wie sehr es mich freut, dass irgendwer das Klumpert da auch liest !! Und wenn ich dann auch noch Feedback krieg in Kommentaren, Nachrichten oder Mails, oder wenn ich persönlich jemanden treffe und mich wer auf den Blog anspricht, dann freu ich mich wirklich super sehr ! Der geneigte Psychotherapheut würd an dieser Stelle wohl so eine Aufmerksamkeitsdingsbumsstörung diagnostizieren, aber mir alles wurscht, es macht großen Spaß und ich freu mich wirklich jedes Mal riesigst!!  Außerdem bin ich Löwe im Sternzeichen. Wenn man Löwe Frau googelt, lautet der erste Satz: „Sie stellt sich ständig zur Schau“. Also ich kann nix dafür, das is mein Sternzeichen…

Apropo. Am 31.12. sitz ich am Nachmittag im Büro und hör die Nachmittagssendung am Lieblings-Burgenländer. Live on Air hat die Gerda Rogers Fragen fürs neue Jahr beantwortet. Die Chance hab ich ergreifen müssen! Also ich ruf an, sprech meine Daten aufs Band, die vom Gatten auch. Gerda ruft zurück! Meine Frage war recht simpel: soll ich die Kisten mit dem Babyzeug herschenken, oder warad epa noch mit einem zweiten Last-Minute-Kind zu rechnen? (Wie steht da immer auf der Autobahn? Letzte Tankmöglichkeit vor Spielfeld… )

Auf jeden Fall, die Frau Gerda jeden Zweifels erhaben: „jjjooooo, ich sehe sie sind säääähr kinderlieb, der Aszendent irgendwas macht sie sehr häuslich. Häuslich??? Die woar eindeutig noch nie bei mir daheim. Das Attribut „häuslich“ kommt einem da bei uns nicht zwingend als erstes in den Sinn…  Dafür war ich schon mal bei der Gerda daheim. In Ihrem weißen Haus. Möbel weiß. Boden weiß. Gerda weiß. Alles weiß. Die reinste Fete Blanche Convention! Das war vor 10 Jahren. Ich damals gerade 30 geworden und frisch mit dem jetzigen Gatten liiert und wollte im Zuge einer Spezialsitzung von ihr wissen, ob das was gscheites ist und ggf. sogar mit einer längeren Haltbarkeit  zu rechnen sei… „Passt sehr gut“… und irgendwas mit „Familie“ hat sie gesagt damals, in Ihrer weisen Voraussicht. (Oder zumindest weißen Voraussicht)

Seit damals denk ich immer wieder an die Prophezeiungen von Gerdas Sternen. Bei der Geburt vom Weibilein, waren meine letzten Worte vor der Narkose an den Anästhesisten gerichtet,  dass er ja bitte unbedingt die genaue Geburtsminute notieren soll. Wie soll ich sonst bitte den Aszendenten der Dame ermitteln?

Also wie die Frau Rogers da am heurigen Silvestertag so von meiner Kinderfreundlichkeit schwärmt, da is mir dann eingefallen, wenn ich sie schon dran hab, dann frag ich auch gleich wie es ausschaut, ob ich vielleicht auch ein Buch schreiben würde. „Joooo“, sagt sie wieder ganz euphorisch, „schreiben Sie ein Kinderbuch !“.

Ein bitte was? Ein Kinderbuch?? Das is ungefähr so weit weg von mir, wie wenn mich wer fragen würd, ob ich ein Buch über „die ordentliche Haushaltsführung von A wie Abwasch bis Z wie Zahnputzgläser “ schreiben könnte. Mein lieber Freund Markus hat beim Silvesteressen am Abend gemeint, dass er die Idee mit dem Kinderbuch durchaus sehr gut fände. Achtung jetzt kommt die Begründung: „weil du hast eh auch so einen … äh… einfacheren Schreibstil, das passt sicher gut für Kinder…“ !

Es ist schön solche Freunde zu haben… shalala, es ist schön nicht allein zu sein… (kennt noch wer das alte Jungscharlied?)

Nachher hat es den Markus dann eh fast vom Sessel geprackt, vor Lachen. Als ich ihm meine erste Zukunftsprognose von vor 25 Jahren gezeigt hab. Ich war Schulschwänzen in Graz und beim Mäci hat ein Redakteur offensichtlich noch dringend einen Platz füllen müssen. Vor lauter Freude, dass mir so eine Ehre und Aufmerksamkeit zu teil wird, hat sich die damals 15jährige Löwe Dame gleich ganz dramatisch zur Schau stellen müssen… Viel Spaß beim Lesen, ich halt es kaum aus. Kann man sich auch über sich selber fremdschämen?

interview

Eine Antwort to “Die Prophezeiungen der Frau Gerda und Fremdschämen nach 25 Jahren…”

  1. Evi Januar 3, 2015 um 4:02 pm #

    von Löwe-Frau zu Löwe-Frau 🙂 ich weiß gar nicht was du so schlimm an dem Interview findest – du warst halt da schon sehr frühreif und hast das Komasaufen schon verurteilt, als andere noch nicht mal daran dachten, dafür eine Bezeichnung zu finden und deine Frisur war spitze!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: