Du Idiot.

18 Feb

Heute war Amtstag. 2 Ämter an einem Tag. Soviel erleb ich sonst in einem Jahr nicht. Pass auf:

Erstes Amt war das Marktamt an einem großen berühmten Wiener Markt. Da war ich heute in der Früh, beruflich. Wollte eine berufliche Geschichte mit einem Marktstandler machen, mit dem Herrn Tadäus (Dank Sponge Bob merk ich mir auch den Namen ausnahmsweise), der super Trockenfrüchte verkauft. Der Herr Tadäus und ich waren uns quasi fast schon handelseinig wie man da so schön sagt. Bis ihm einfallt, ui – wir müssen auch noch das Marktamt hinzuziehen in unsere Planung. Gesagt getan. Ich geh zum Marktamt und sprech mein Anliegen in eine schmale aber dafür umso höhere Plexiglasscheibe. Der Herr dahinter hört mir zwar freundlich zu, hat aber in weiterer Folge keine textliche Rolle mehr in diesem Stück, weil dahinter tauchen plötzlich zwei andere Herren auf, wovon der eine noch am Weg zu mir sagt:  „i sog iana glei: NAAAA.“. Ich überdenke kurz nochmal meine Argumentationskette. Entscheide mich vorerst für freundlich asiatisch anmutendes verständnisvolles Lächeln. Es folgen seinerseits noch unwiderlegbare Argumente wie „wo kamat ma do hi?“ und „do kunntat jo dann jeda kumma“ bis hin zum Killerargument „se kennen des gern beim Bundesdenkmalamt einreichen“. Nein danke. Das is lieb. Wollt eh nur fragen. Lächelnd rückwärts die Tür raus.

Zwei Stunden später, beim nächsten Amt zur Tür rein. Diesmal rein privat. Die Sache is nämlich so. Ich habe für morgen 2 Konzertkarten für „Michelle“. Wer die jetzt nicht kennt, das is die Exfrau vom Matthias Reim, Schlagersängerin, dazwischen Hundesalon-Besitzerin, auch Songcontest Starterin für Deutschland. Berühmt geworden mit Liedern wie „dein Püppchen tanzt nicht mehr“ oder „Und wir wollten doch mal fliegen“. Mein Lieblingslied is ja „Du Idiot“ ein Duett mit dem Ex-Habschi, dem Reim. Genauer gesagt ich hatte die Karten. Weil dort wo ich üblicherweise meine Konzertkarten daheim hin hänge, hingen heute früh nur mehr die Karten für die „Giganten der Blasmusik“ (Ich schwöre die sind nicht für mich selber !!). Also entweder wollten die Konzertkarten „auch doch mal fliegen“ oder ich hab sie einfach verschlampt. Gut in modernen Zeiten, wird das ja kein Akt mehr sein denkt man sich. Irrtum!

Man kann die Sitzplatzkarten nicht einfach so nochmal ausdrucken lassen, lerne ich, es braucht eine magistratische Verlustanzeige! Also spreche ich heute am magistratischen Bezirksamt in Wien Hietzing erneut auf einem Amt vor um behördlich zu melden, dass ich die Michelle verloren habe. Ich buchstabiere artig, „Mich-elle“. Gebe an dass es irgendwo in 1140 passiert sein muss. Möglicherweise sogar an der Wohnadresse. Es gibt keine Anrufe, keine Zuschauer-Reaktionen, nur einen Zahlschein über € 2,1. Mit dem zahle ich im eigenen Kassaraum, am Gang ganz hinten, ein um die Bestätigung zu erlangen. Im Kassaraum-Radio singt Engelbert Humperdinck „Blue spanish eyes“ – ich fühl mich wie beim Captains-Dinner am Kreuzfahrtschiff.

Apropo Dinner: Kurz hab ich eh überlegt ob ich mir nach der amtlichen Aufregung nicht ein Cremeschnitterl vom Dommayer verdient hätte. Aber erstens is heute Aschermittwoch. „Do sui ma net sündigen“, hats immer geheißen. Und zweitens mache ich eine kulinarische Entdeckung direkt im magistratischen Bezirksamt. Des wird meine Freundschaft zum Cafe Dommayer zukünftig schon sehr auf die Probe stellen, weil die „Kantine 13“ is wirklich einen Seitensprung die paar Meter nach hinten wert. Guckst du:

2015-02-18 12.37.47

Ich suche mir den schönsten Platz, mit dem Fenstermotiv „Regenbogen“ aus. Sogar mit echter Maggi-Menagerie:

2015-02-18 12.38.22

Fasching is eh aus, da brauch ma eh nimma heiter sein:

2015-02-18 12.37.35

Und wer gach noch telefonieren muss, dem steht sogar ein magistratischer Fernsprecher zur Verfügung. Bei genauerer Betrachtung stellt sich allerdings heraus, dass der wohl ein Umwidmungsverfahren hinter sich hat.

2015-02-18 12.25.52

In diesem Sinne hoffe ich dass ich morgen mit meinem Bescheid auch wirklich zu Ersatzkarten komme sonst muss ich mir wohl morgen auch noch den ganzen Abend lang selber „du Idiot“ vorsingen. Heut sing ich es eh schon inbrünstig, weil vor lauter magistratischer Aufregung habe ich vergessen den Parkschein zu verlängern. Genau vorm Amtshaus is das ganz gscheit….

Wer mitsingen will: https://www.youtube.com/watch?v=oN6c9xnHDeQ&list=PL9Ow–3l9LfOAASrURK5PO0iR1bKocTQs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: