Fernsehfasten und der steinige Weg zu Austrias Next Andy Borg.

1 Apr

Projekt Osterfasten läuft weiter. Seit 3 Tagen war ich nimma auf Facebook. Seit 3 Tagen hab ich nimma ferngeschaut. Komme mir schon ein bisserl vor wie im Paralleluniversum. Es gibt ja Leute, die haben ja gar keinen Fernseher. UNDENKBAR für mich. Mein erstes selbst verdientes Geld, beim Konsum in Hartberg als Glühweinausschenkerin, wurde umgehend in einen Fernseher investiert. Nicht umsonst haben sie nur wenige Monate nach meiner Geburt, also als ich aufrecht sitzen und schauen konnte, die erste Daily Soap für mich ausgestrahlt: Am Dam Des. Nämlich genau heute vor 40 Jahren ! Die Tante Ingrid (Riegler) schaut inzwischen sicher jünger aus als ihre Kinder von damals. Und den Text kann mir bis heute auch keiner erklären: „diese male pumperness“ – was soll das sein??? Heute hättest da sicher schon eine Klage von irgendwelchen Bildungsaktivisten wegen linguistischer Irreführung am Hals…

Auf jeden Fall still is es ohne Fernseher. Noch dazu wenn die restlichen Bewohner ausgeflogen sind. Was tust da? Am ersten Tag hab ich mein Glück im Hausfrauenjogging entdeckt. Ich steig jetzt quasi groß ein in die sportliche Bewegung: Frauenlauf am 31. Mai. 5km Nordic Walking. Is mir eh ein bisserl peinlich, weil vor 10 Jahren bin ich noch einen Halbmarathon gelaufen, mit super Zeit. Jetzt kann ich mich anstrengen, dass mich die Tante Ingrid samt nicht beim Nordic Walken überholt. Und in 10 Jahren sitz ich dann vermutlich am Reinigungswagen, der die Strecke sauber macht…

Nach den sportlichen Höchstleistungen am ersten Fernseh-Fasttag, hab ich mich am zweiten Tag dann dem Kulturellen gewidmet: ein Martin Sutter Hörbuch gehört (danke Peter B. für den Tipp!) und dabei „home of the Gnome“ fertiggestellt. Das Protestbild zum aktuellen Wetterlage.

IMG_3472

Heute am Tag 3 hab ich mir  den WordPress Premium Account geleistet. Somit könnte ich jetzt eine eigene & einfachere URL für den Blog machen. Hat wer eine Idee? Weil „100tageohneklumpert.wordpress.com“ ist halt nicht so der Titel den man sich merkt. Wegen dem internationalen Buchdurchbruch warads… aber noch bin ich eh so weit entfernt davon, wie vom Siegerstockerl beim Frauenlauf.

Wobei, vielleicht wird es ja noch was mit der Schlagerkarriere, wer weiß. Ich bin ja noch ein Video aus Rom schuldig, wo ich die Beatrice Egli getroffen habe. Im Hintergrund sieht man die berühmte DSDS Gewinnerin in ihrem neuesten Musikvideo und wie sie mich tatkräftig bei meinem Bewerbungsvideo für die Andy-Borg-Stadl-Nachfolge unterstützt:

 

Am Samstag in Oberwart hab ich eh schon ein bisserl Stadl Luft schnuppern dürfen, aber das is eine andere Geschichte. Die erzähl ich morgen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: