Wo Stimmung ist – da bin auch ich ????

9 Feb

Bin grad unabsichtlich reingestolpert in die Barbara Karlich Faschingssendung. Stargast Jazz Gitti. Untertitel: „Wo Stimmung ist – da bin auch ich!“.

Das hab ich mir heute auch gedacht in der Früh, am Weg zum Zahnarzt. Aber so stimmungsvoll war das dann doch nicht. Keine Polonäse Blankense mit Zahnarzt, Bohrer und Sprechstundenhilfe vom Röntgenraum durchs Wartezimmer, so mit „Hier fliegen gleich die Löcher aus den Zähnen… denn jetzt geht sie los unsere Polonäääse“.

Naja, die Wiener sind da eher verhalten. Die feiern eher innerlich. Das hab ich auch erst lernen müssen als ich nach Wien gekommen bin. Man lernt eh schnell, wenn man in der Kantine vom Großbetrieb die einzig Verkleidete unter 200 Mitarbeitern ist. Sie wie ich damals 1994…. Na gut, da muss man sich integrieren als steirischer Auswanderer.

Am Land früher, da war Fasching eine Riesen Action. Da war jeder verkleidet. Da ist man dann als lustig pubertierender Teenager am Faschingdienstag mit pseudo-cooler Verkleidung (als Punk zB) auf lässig ins Wurschtgeschäft rein und hat eine Semmel mit 10dag Zahnfleisch bestellt.

In Wien hab ich heute nur Verkleidungen gesehen bei Verkaufsmitarbeitern in Filialbetrieben. Ich bin mir aber nicht sicher, ob diese spontane Verkleidungsfröhlichkeit wirklich auch freiwillig war. Weil das zufällig ALLE Bäckereimitarbeiter neckische Kätzchen mit Aufsteckohren und aufgemalten Schnurrhaaren waren, nein nein. Als alter Verschwörungstheoretiker glaub ich da nicht dran. Da bin ich zu lang in der Werbung, als dass ich die profanen Strategien nicht gleich durchschau.

So wie bei der gelben Bank am Weltspartag. Da habens plötzlich alle Dirndl angehabt. In der Filiale Mitten in Ottakring. Bei einigen war der Stoff schon recht knapp. Da hat man einfach in der Länge unten und auch oben rum ein bisserl Stoff eingespart. Heißt ja WeltSPARtag. Den Vätern hat es gefallen, die ham sich dreimal mit dem Sparschweinderl vom Kind angestellt…

Da lob ich mir meine steirische Heimatbank, die waren heute lt. Facebook Foto nämlich vollständig als Ambulanzteam verkleidet. Mit Ärzten, Krankenschwestern und Riesen-Spritzen. Ich hoffe sie fangen gleich bei meinem Konto an mit der Behandlung. Das fühlt sich nämlich eh nicht gut. Stichwort: Finanzspritzerl.

Ob die Leute im Spital dann vielleicht heute als Bankmenschen verkleidet sind? Die liebe B., Medizinerin, hat mir letztens erzählt, dass bei Ihnen im Krankenhaus auf der Intensiv Stationen letztes Jahr der Pfleger und der Patiententräger als „Tod und Teufel“ verkleidet waren. Ich find eh, man muss mutiger sein.

Beim Zahnarzt war also leider niemand verkleidet. Nicht mal als Bohrinsel. Naja wenigstens hatte ich Dank Tombola-Gewinn beim Kinderfasching ein passendes Kostüm:

ÖAMTC

 

Wer schon mal mit mir im Auto mitgefahren ist, erkennt die Komödie an dieser Stelle.

In diesem Sinne lei, lei, weitermachen mit dem maximalen Krapfenbelastungstests!!

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: