Treffe ich den erfolgreichsten, zeitgenössischen, österreichischen Autor, oder nicht? 

3 Feb

Man stelle sich das vor. Ich bin im gleichen Hotel auf Urlaub, indem der erfolgreichste, zeitgenössische, österreichische Autor eine seiner wenigen, exklusiven und ausgewählten Lesungen hält! 

Marc Elsberg.

Und ein Germknödel hält mich fast davon ab an dieser Lesung teilzunehmen! Was für ein Debakel. Aber der Reihe nach:

Nach dem dritten Tag Mittagsgermknödel in Serie war mir am Nachmittag etwas flau im Magen. Mein persönliches Yellow-Ski-Detox (Ernährungsschwerpunkt auf gelben Speisen wie Germknödel, Vanillesauce, Eierlikör…) war wohl doch nicht so das gelbe vom Ei. Auch der Versuch mich im Ruheraum Wasserbett wieder ins Gleichgewicht zu schaukeln scheitert. Mir wird schlechter und schlechter bis ich am Ende kapituliere und den Gatten bitte, statt mir an der Lesung des erfolgreichsten, zeitgenössischen, österreichischen Autors teilzunehmen. Alle meine Fragen soll er bitte statt mir stellen. Ein bissi mulmig ist mir schon bei der Vertretungssache, nicht nur wegen dem Germknödel. 

Vor kurzem hat mich der Gatte nämlich bei einem Bericht über die Autorin Vea Kaiser gefragt, wer das sei, ob die „wirklich was schreibt, oder a nur so a Bloggerin“ ist. 

A nur so a Bloggerin !!!! 

Andererseits hab ich bei der WM 2006 in Berlin beim Spiel Brasilien : Kroatien auch fragen müssen, wer der Herr mit dem dunklen Locken ca 20 Reihen vor mir am Brasilien Bankerl ist. Ronaldinho war die Antwort. 
Man kann sagen, die Kompetenzen in unserer Familie sind gut und überschneidungsfrei verteilt. 

Also gut. Briefing Strategie ändern: „Schatz, dieser Autor ist sowas wie Christiano Ronaldo der deutschsprachigen Literaturszene und kommt aus Österreich! Er ist mehrfach ausgezeichneter Fußballer des Jahres, nur das heißt eben bei den Buchfreunden: Spiegel Bestsellerliste. Oder unglaublich hohe Verkaufszahlen!“
Und wie ich da weitere spannende Details für mein Briefing recherchiere, stolpere ich über eine unglaubliche Zahl: Das bisher erfolgreichste Buch von Marc Elsberg „Black out – morgen ist es zu spät“, hat auf Amazon 1.778 Bewertungen! Das kommt mir extrem hoch vor und ich suche nach Vergleichszahlen. „Harry Potter – der Stein der Weisen“ hat 1.263 Bewertungen, Dan Brown mit „Inferno“ 1.943, Twilight Teil 1 „Biss zum Morgengrauen 1.730. 


Mit wird klar: das ist nicht die Bücher Bundesliga, das ist die Champions League in der hier gespielt wird! Da kann ich unmöglich eine Vertretung entsenden!

Eine Blitz-Genesung muss her! Aber wie?

Ob ich das noch geschafft habe, mit oder ohne Blamage, und was amerikanische Champignons damit zu tun haben, das erzähle ich im zweiten Teil. Das wird sonst zu lang. 

Fortsetzung folgt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: