Ein deutscher Exportschlager namens Carola

26 Mrz

Auch der Abreise Tag von so einem Familien Wochenende folgt stets einem gelernten Zeremoniell. Der innerfamiliäre Zeremonienmeister ist hier zweifelsohne meine liebe Schwägerin Carola. 


Erscheinst du am Abreisetag beim Frühstück, sitzt sie ganz bestimmt schon vor dir da und hält bereits sämtliche Check Out Unterlagen für jeden Reiseteilnehmer parat. Da wird dann fleißig kontrolliert wer wieviele Bargetränke hatte und ob die eh alle richtig zugeordnet wurden. Das kann schon verwunderte Blicke nach sich ziehen, wenn du am Frühstückstisch von einem Ende zum Anderen rufst: „ich hab aber gestern sicher nur einen Orgazmuz gehabt! Da kann was nicht stimmen!“ 

Orgazmuz ist unsere neue Entdeckung bestehend aus Baileys, Amaretto und viel Schlagobers. Die Bar Szenerie hat sich offenbar überlegt wie man den Gästen ein kleines frivol verschmitztes Gefühl beim Bestellvorgang vermitteln kann. Mit „ich hätte gerne einmal Sex on the Beach“ erregt man ja heute auch keine Aufmerksamkeit mehr. Da war der „Orgazmuz“ wohl die konsequente Steigerung. Bin schon neugierig was sie nächstes Jahr auf der Barkarte anbieten. „Nachspiel“ vielleicht? Ein Mix aus späten Weinsorten mit Abgang?

„Petting“ fände ich auch einen schönen Cocktail Namen. Der besteht dann aus alten Klassikern neu interpretiert: Malibu Orange vielleicht? Egal. 
Wenn jeder seine Rechnung kontrolliert und für richtig befunden hat, bekommt er von Carola die Spindschlüssel ausgehändigt. Weil bei uns ist auch ein Abreisetag immer noch ein Urlaubstag und ein ausgechecktes Zimmer hat uns noch nie davon abgehalten, sämtliche Hotel Annehmlichkeiten bis zum Abend zu genießen. 
Carola organisiert uns das immer alles rechtzeitig: Zimmer auschecken – Koffer verstauen – Badetaschen raus – Spind einräumen. Sie ist der Organizer der Familie, lange bevor Blackberrys und Smart Phones erfunden wurden. Wenn ich sie mit einer typischen Bewegung beschreiben müsste, wäre das mit einem Haufen weißer Bademäntel stehend an einer Hotel Rezeption, irgendwas checkend und dann Gruppen Anweisungen austeilend. Es gibt glaub ich nix auf diesem Planeten, was die Carola nicht checken kann. Mit einer Coolness und gleichzeitigen Hartnäckigkeit wie es nur unser deutscher Exportschlager tut. 

Diese unglaubliche Zäheit hat sich eh schon früh abgezeichnet: im zarten Alter von 15 Jahren hat sie die Gatten Familie im rumänischen Urlaub kennengelernt und sich in den Schwager verliebt. Ein Jahr später hat sie Deutschland, Elternhaus und Ausbildungsstätte verlassen und ist direkt bei der Gatten Familie eingezogen. Ob jetzt 7 oder 8 Personen auf 85m2 Gemeindebau wohnen, und dann sogar noch „a deitsche“, auch schon wurscht!
Insofern hat mir meine liebe Schwägerin den Weg der Toleranz aufbereitet. Nach einer Deutschen, war meine steirische Herkunft auch keine Eintrittsbarriere mehr. 

Nicht nur dafür, sondern für alles was du für diese Familie und für alle narrischen Mitglieder schon geleistet hast, sei dir an dieser Stelle mal meine allergrößte Hochachtung ausgesprochen!! 

Im Namen von allen kann ich sagen: Danke Carola, du bist die Beste! 

Und Danke für unsere Spindschlüssel!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: