Es gibt immer Solche und Solche … 

7 Aug

Solche wie mich, die mit wenig Gepäck reisen, weil Besitz belastet, weil Besitz aus- und eingepackt werden muss und weil Besitz herumgeschleppt werden muss. Außerdem ist Besitz voll old School. Sharing ist Caring lautet das neue Credo ! 

Dann gibt es aber auch Solche, die geplant und gut vorbereitet durchs Leben, insbesondere durch die Urlaube schreiten. Ich nenne sie neidvoll die „Gurkenscheibenmuttis“. Erkennungsmerkmal: immer frische Gurkenscheiben und/oder Apfelspalten dabei.

Den Gurkingers wäre das fix nicht passiert, dass sie komplett auf die Socken des Kindes im Reisegepäck vergessen. Oder auf Schuhe, abgesehen von den Crocks, die das Kind zum Reiseantritt anhatte. Na gut, kann passieren. Gummischuh is zum Glück Allwetter-tauglich. Und vom Anschnorren und Ausborgen sind schon große Freundschaften entstanden. Darum trifft man die Solchen wie mich, auch gern auf kommunikativen Plätzen wie Tankstellenshops, außerhalb der regulären Öffnungszeiten oder vor Nachtapotheken. 


Auf jeden Fall hat sich heute eine Gurkinger Familie neben uns am See niedergelassen. Eigentlich zwei Familien. Da war ich schon 2x schwimmen und 3x am Klo, haben die noch immer ihren Liegeplatz aufgebaut. Also pass auf, was die alles hatten: 

– 3 Sonnenschirme mit Ständer (!)

– 4 Picknickdecken mit beschichteter Unterlage. 

– 1 Sonnensegel dass mit 4 Haringen im Boden befestigt wurde 

– 4 Sandkübel die zur Sicherung der aus dem Boden stehenden Haringe über diese gestülpt wurden 

– 1 Strandmuschel 

– 2 aufklappbare Regiesessel

– 2 Dreibein-Liegen

– 2 Kühltaschen (fix mit Gurken!)

– 2 aufblasbare Sessel 

– 3 Poolnudeln

– 2 Luftmatratzen 

– 1 Schlauchboot mit Ruder (!!)

– 1 Luftpumpe

– 2 Mö… also diese neuen Liege -Dinger wo man Luft reinwachelt und dann kann man sich drauflegen (schaut aus wie …) 

– 3 Fischernetze auf Stangen

– 4 Wasserbälle

– 1 Kilo Pfirsiche 

– 1/2 Kilo Weintrauben (zuzüglich Kühltascheninhalt)

– 1 Packung Laugensalzgebäck gemischt (Stichwort: „Fischlis“)

– 1 Planschbecken aufblasbar (!!!)

– Geschätzte 10 Badehandtücher 

– 2 dickere Flauschdecken (für spontanen Temperaturabfall) 

– Diverse Schnabeldrinktassen 

– 5 weitere große Badetaschen mit unbekanntem Inhalt 

Das war aber keine türkische 5 Generationen Großfamilie, ich hab die ganze Zeit eigentlich nur zwei Mütter gesehen. Beide in unverschämt guter körperlicher – cellulitisfreier – Verfassung (der nächste offensive Angriff). 

Daneben lagen wir auf unseren ehemals weißen Hotelhandtüchern (Badetücher vergessen), die Kinder Crocks als Mahnmal davor. 

Und jetzt kann ich wieder im Hotel herum schleichen um frische Handtücher zum Duschen aus dem Wellnessbereich zu entwenden …. 

Aber Hauptsache: sharing is caring! So ein Bledsinn…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: