Wen kratzt das?

28 Jul

Aus der Reihe: „Berufe von denen keiner ahnt wie hart die sind“
Heute: Service Berater in einem Autohaus

Während ich noch warte und meinen Unfallbericht ausfülle („Fahrzeug A verließ einen Parkplatz“) stöckelt eine sehr feierlich verpackte Dame schwungvoll ins Autohaus. Style: Firmung oder Familienfeier.

„Ich komm mein Auto holen, was muss ich tun?“, fragt sie so hilfesuchend und schutzbedürftig, dass ich kurz überlege ihr meine aktive Sachwalterschaft anzubieten.
„Nur kurz warten bitte.“, antwortet der Servicemann sehr freundlich.
Die Dame stöckelt aufgeregt in der Halle herum.
Klack Klack Klack. Das Stöckelschuh Echo beschallt die Halle.

Schwungvoll kommt die nächste Dame rein.
Rosa Hemdbluse (teure Marke), beige Hose, noble Schlüpferschuhe. Ganzheitlich betrachtet könnte sie sich eventuell auch am Kleiderschrank von ihrem Mann bedient haben.
„So, was is jetzt mit meinem Auto? Wieso hat das jetzt so lang gedauert?“, keift sie dem Servicemann grußlos entgegen.
Die Stimme wird bei jedem Wort heller und schriller.
Dahinter das „Klack, Klack, klack“ von der Firmpatin.

Nach der von ihm sehr freundlichen Begrüssung bietet ihr der Servicemann einen Kaffee oder ein Wasser an.

„Naaaaain“, antwortet die schrille Stimme. „Ich muss nur schnell weg, weil Freitag Nachmittag ist denkbar schlecht, wegen meinem Mann wissen sie.“

Ich frag mich was der Mann damit zu tun haben könnte. Vermutlich eh nix. Vermutlich liegt der grad entspannt neben der Sekretärin. Was ich ihm unbekannterweise gönnen würde. Oder er würde jetzt dringend das Gewand retour brauchen. Beides denkbar.

Dazwischen kommt ein junger Mann mit Kapperl. Dem Aussehen nach: Cannabis Dealer. Auch das würde ich allen hier gönnen. Aber nein, er beschwert sich weil bei seiner Autoreparatur ein Kratzer am Reifen entstanden sei. Oi! Wen bitte kratzt ein Kratzer am Reifen!???!
(Gut, fairerweise muss ich sagen: mich kratzen dafür meine Krähenfüsse an den Augen… jeder hat so seine eigenen Spezialitäten. Egal)

Ich bewundere den Service Mitarbeiter, bei der Hitze am Freitag Nachmittag hochprofessionell und freundlich zu bleiben. Hut ab!
Als ich an die Reihe komme, sehe ich hinten am Computer Bildschirm einen kleinen Aufkleber in Form einer Schraube. „Locker bleiben“, steht drauf. 🙂

Falls jetzt wer auf den Geschmack gekommen ist, sie würden eh noch Mitarbeiter suchen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: