Drama im Familien Hotel

3 Aug

Es fällt auf, dass immer wenn wir wo auf Urlaub sind, irgendwann auch die Polizei einen Auftritt hat. Und ich rede jetzt nicht von solchen Polizei Auftritten wie damals der Angelo. Bei der 30er Feier. Im US-Cop Kostüm. (Mit Knüpel!)

Also pass auf. Wir sind grad im steirischen Familien Hotel. Wie der Name schon sagt: Familien. Alles easy und entspannt. Das aufregendste was hier so passiert ist, dass einem Vater das Babytragetuch verrutscht. So wie dem freundlichen Leinenhosenmitschlapfenpapa beim Frühstücksbuffet gestern. Der wird dann aber sicher auch gleich seine Trageberaterin angerufen haben und dann werden die gemeinsam eine für alle zufriedenstellende Lösung erarbeitet haben.

Nicht so einfach läuft das allerdings bei uns. Als wir uns gestern zum gemütlichen Fernsehen (Lara Croft) hinlegen wollen, im vier Quadratmeter Doppelzimmer mit Beistellbett, stört sehr lautes telefonieren und grauslicher Zigarrengeruch vom Nachbarbalkon. Irgendein Problem mit dem Computer gab es lautstark von dem Herrn, nebenan zu besprechen. Während Angelina Jolie sich am Bildschirm durch die Gegend kämpfte, haben wir frei Haus alle Nachbar email Adressen und Passwörter geliefert bekommen. Datenschutz ole!
Inspiriert von Angelina hat Muttti die Angelegenheit in die Hand genommen, ist über das Doppelbett geklettert und hat das Klappbett hochgeklappt um die Balkontür öffnen zu können. Dann habe ich mich fest entschlossen über das Balkongeländer gebeugt, um von Frau zu Mann ein klärendes Gespräch zu führen.

„Entschuldigen Sie, es ist gleich 23 Uhr, könnten sie vielleicht eventuell …äh bitte, so freundlich sein… und etwas leiser…“

Nur, dass das dem Herrn voll wurscht war was Susie Croft zu vermelden hatte. Nicht mal als ich lauter und schriller wurde, hat er reagiert. Also tut eine Superheldin was Superheldinnen so tun. Sie holten Ihren Mann zu Hilfe. Und dann die Security. Am Weg zur Rezeption hab ich den Gatten noch eifrig „diskutieren“ gehört.
„Wir wissen jetzt alle deine Passwörter“.
Das is offenbar die schlimmste Drohung von einem IT’ler.

Irgendwann hör ich auch noch wie sich der andere Nachbar einschaltet. Ein lautes „gusch jetzt da unten du Wixer“, war laut im ganzen Familien Hotel zu hören. Ich hoff der Tragetuchpapa hat schon tief und fest geschlafen.

Als ich mit der Security zurückkomme in Richtung Zimmer war es plötzlich ganz still. Zum Glück, weil die Security hätte die Lage vermutlich eh nicht klären können. Die war nämlich ca 1,5m gross, blond und maximal 20 Jahre alt. Und eigentlich Rezeptionistin.

Wie er das jetzt so schnell die Ruhe hergestellt hat, will ich vom Gatten wissen.
„Gar nix hab ich gemacht. Ich habe ihn einfach nur schweigend zu Tode gestarrt.“ Kopf über die Balkon Trennwand rüber und einfach nur schauen. So lang bis ihm das offenbar unheimlich wurde.

Na bitte schön! Brauch ma keinen Angelo mehr. Die neuen Superhelden drohen mit Passwörtern und starren ihre Feinde in die Flucht….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: