Eskalation bei der Post

Ich warte vorgestern früh an der Schlange vor dem Postschalter. Einen Brief soll ich abholen. Vom Absender „PK 1160“. Als treuer Fan und Zuseher der Serie „Wachzimmer Ottakring“ erkenne ich natürlich sofort wer sich hinter dieser Abkürzung verbirgt. Polizeikommissariat 1160 Wien, Ottakring. Leider ist nicht davon auszugehen, dass die mir eingeschrieben eine Autogrammkarte vom Abteilungsinspektor Christian schicken. Aber gut, schauen wir mal.

Nix geht weiter bei der Schlange. Der Mann hinterm Schalter steht gebeugt über seinen Computer und muss sich offenbar sehr ärgern.
„Jetzt tuad ER scho wieda net weita! I zuck aus!“
Er drischt ein paar Mal auf die Tastatur. Seine gelbe Krawatte mit den aufgedruckten Poststempeln wackelt dabei schon wild hin und her“.
„Er druckt net! Der Deppate druckt net!“

Vor ihm am Schalter wartet eine sympathische Omi. Sie mischt sich besänftigend ein:
„Tuans iana net ärgern. Schauns mi au. Dann homs wos zum lochn!“

Die Warteschlange ist inzwischen auf 5 Personen angewachsen. Alle lachen jetzt. Nur er nicht. Er klopft weiter alle verfügbaren Geräte ab.
„Klump! So ein Klump!“
Ich bin schon versucht mich einzumischen und zu sagen: „Superklumpert.com, das wäre ein Klump zum Lachen. Wollen sie vielleicht meinen Blog abonnieren?“
Aber ich lass es lieber. Die gelbe Krawatte jetzt lieber nicht reizen. Immerhin brauche ich noch meine eingeschriebene Autogrammkarte.

Nach 10 Minuten ist das Drucker Problem gelöst und ich bekomme meinen Brief ausgehändigt.
Man lädt mich ein!
Einen ganzen Tag und 22 Minuten darf ich bei der Polizei verbringen…
…. nur dass die das nicht Einladung sondern „Ersatzfreiheitsstrafe“ nennen…
Alternativ könnte ich auch 110 Euro zahlen. Aber ich will eh lieber live zu den Stars vom Wachzimmer Ottakring.

Am Ende sind wir alle wieder happy. Der Postbeamte hinterm Schalter hat sein Lächeln und auch seine gelbe Krawatte hat wieder ihre Mitte gefunden. Die Omi winkt mir auch aufmunternd und fröhlich zu als sie an mir und dem blauen Brief vorbeigeht. Und ich bin hoffentlich bald auf Sendung. Oder a net. 😉