Lesen macht den Haushalt schön!

Wann ich bitte soviel Zeit zum Lesen habe, werde ich oft gefragt. Ich erkläre dann gern, wenn man keinen Sport macht und ein bissi den Haushalt vernachlässigt klappt das prima.

Gestern allerdings war Haushalt vernachlässigen unmöglich, weil 3 Koffer mit Schmutzwäsche aus 1 Woche Städteurlaub (Eltern) und 2 Wochen Ferienlager (Kind) mussten ausgeräumt, gewaschen und wieder neu für einen Wanderurlaub gepackt werden.
Also habe ich 6 Stunden im Eck unter der Stiege verbracht und gewaschen. Aufgehängt. Getrocknet. Zusammengelegt. Gebügelt. Gewaschen und sehr viel eingerollt. Weil in irgendeinem Lebensratgeber stand, man rollt jetzt die Inhalte seiner Koffer.

Weil ich allein daheim war habe ich dazu ein Hörbuch gehört. Dh altes Bauchtascherl ungebunden, Handy rein und los geht’s. Bei besonders spannenden Büchern kann ich dann gar nicht mehr aufhören mit der Hausarbeit. Beim „größeren Wunder“ vom Glavinics zum Beispiel hab ich alle Socken sortiert, dann die Gewürze, dann die abgelaufenen Backzutaten. Du kannst nicht mehr aufhören!

Bei dem Buch von Giulia Becker war es eigentlich schade, es nicht als echtes Buch zu haben. Weil das Cover ist so wunderschön, die Farben, die Schrift, der Titel! Ich hatte grosse Erwartungen, so ganz wurden die inhaltlich nicht erfüllt. Es kommen nette Figuren mit skurrilen Hintergründen vor, aber trotzdem hat es mich nicht 100% gepackt. Vor allem bin ich dann enttäuscht wenn die übliche ältere Dame wie in vielen Büchern auftaucht, die dann kreischt und lustige Problemchen verursacht weil sie heimlich nackt badet oder mit dem Gärtner rummacht. Das is irgendwie andere Kategorie von Buch, das hätte ich hier nicht erwartet.

Trotzdem muss ich dem Buch danken, weil m gegen 00:30 war sogar mein Kühlschrank innen ausgeräumt und Lunchpakete für die heutige Fahrt in die Berge vorbereitet….

Oiso: Lesen verbindet nicht nur. Es macht auch deinen Haushalt schön !