Achtung! Hier kommt die steirische Ralleyweltmeisterin!

Mit Ehemann und Arbeitsehemann und der gesamten Kinderschar gestern am Weg in den Wanderurlaub. Ein lieber Freund, der A., hat bei Schladming eine Hütte, die wir uns ausborgen dürfen.

Bei der ersten Autobahnraststation in der Steiermark steige ich um. Der Arbeitsehemann ist müde. Er wechselt in unser Auto, ich fahre mit seinem Auto und seinen Kindern weiter. Ich erzähle den Kindern aufgeregt, dass das jetzt ein Spass mit mir wird, weil ich steirische Ralley Weltmeisterin sei und der Heimvorteil und meine Geländekenntnis kämen jetzt uns allen zu Gute. Die Kinder rollen mit den Augen, weil ich an dem Tag schon 3x mal steirische Meisterin in irgendwas war.
(Beim letzten Stop war ich steirische Burgerweltmeisterin)
Das Auto mit dem Ehemann und dem Arbeitsehemann verlässt vor uns die Raststation. Wir winken fröhlich hinterher.
Ich stelle den Sitz höher, richte die Spiegel neu ein. Es ist ein sehr modernes Auto, dass ich hier fahre. Da muss sich auch eine so hoch dekorierte Fahrerin wie ich erst orientieren.
„Los Ralleymeisterin“, rufen die Fans auf der Rückbank.
Bloß die steirische Ralleymeisterin sucht noch den Einschaltknopf. Modernes Klump! Langsam wird es heiss im Innenraum. Der Geruch der Raststätten-Mistkübel links von uns steigert auch nicht gerade das Wohlbefinden im Fahrzeuginnenraum. (Ich als Profi sage immer „Fahrgastzelle“)
„Schaut Kinder, da vorne sieht man schon die Berge!“, versuche ich abzulenken während ich weiter nach dem blöden Einschalter suche.
Ich finde zwar einen Knopf, der kann es aber nicht sein, weil selbst bei mehrfachem
Drücken tut sich da nix. Bis ich auf die Idee komme (sehr schlau!), das Display zu beachten. Dort steht jetzt nämlich, dass irgendwas (Fremdwort) nicht in der Nähe wäre. Das Einzige was nicht mehr in der Nähe ist, ist der Fahrzeugbesitzer.

Da fällt es mir wie Schuppen von meinen Rennfahreraugen. Ein kurzer Anruf bestätigt meine motorisch versierte Theorie:
Der Arbeitsehemann hat samt Schlüssel das Auto gewechselt und beide brausen jetzt schon Kilometer vor uns auf der steirischen Autobahn den Bergen entgegen.

Während die steirische Ralleyweltmeisterin zwischen den Mistkübeln auf der Autobahnraststation festhängt….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s