Danke St. Johann i.d. Haide

„Des wern zfü Sesseln sein!“ hat der Gatte gesagt, als er die Bestuhlung für die Lesung gesehen hat. Motivation kann er. NOT!
Dabei war ich eh schon nervöser als sonst. In der Heimatgemeinde zu lesen, is wieder ganz was anderes als sonst!

Und dann war es voll bis auf den letzten Platz 😍

Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Gemeinde St. Johann i.d. Haide für die Einladung und grossartige Organisation der Lesung!!!

Es hat sich herausgestellt, dass unser Bürgermeister Günter Müller früher in der gleichen Gasse in Wien gearbeitet hat wie ich und die Kulturverantwortliche der Gemeinde, Helga Glatz, früher meine Zeichenlehrerin in der Hauptschule war.
Auch meine Steno und Maschinschreiblehrerin war da 🙂 ich hab ihr das Buch in Steno signiert 🤣.

Besonders hat es mich gefreut, dass die Musikkapelle Schölbing einen musikalischen Rahmen gebildet hat! Immerhin war die Musikkapelle mein erster Arbeitgeber. Ohne Instrument! In meinen Stories darf man mitraten, was ich dann dort gearbeitet habe.

Danke an Morawa Buchhandlung Hartberg für den schönen Büchertisch!!
Und der Kirchenwirt, der in meinem Buch auch vorkommt hat super Brötchen gemacht (Danke an die Gemeinde auch dafür!) und meine Mama für die beste Mehlspeise!

Besonderer Dank an die beste Ost-Legionärin und nicht nur Schreib- sondern jetzt auch Leseschwester Martina Parker schreibt ! Was für eine Ehre, dass du deine allererste öffentliche Lesung in unserer Gemeinde gemacht hast!

Danke Alfred Mayer für das Fotoshooting! Freu mich schon auf den Artikel!!

Das wichtigste: DANKE an alle BesucherInnen! Alle Nachbarn und Freunde, die ich teilweise 30 Jahre nimma gesehen habe! Das hat mich wirklich sehr gefreut.