Je älter, desto angschissener…

Mir kommt vor, je älter ich werde, desto angschissener werde ich auch. Für alles brauch ich einen Plan B. Damit ich morgen das Ambros Interview mit dem Andy für unser Austro Podkastl machen kann, bin ich inzwischen bei Plan F angelangt. Die Aufgabe lautet:Ich hätte gerne einen offiziellen Corona Test gemacht, bevor ich mich morgen zum Andy ins Auto setze und zum Ambros fahre. Die … Je älter, desto angschissener… weiterlesen

Schnoizer

„Auf amoi mochts an Schnoiza….“ Am Sonntag habe ich endlich MEINEN Teamsport gefunden: Badminton!Nach 30min hat ein Schnalzer im vorerkrankten rechten Knie (Kreuzbandriss 2010) die Sause beendet.Jetzt fühlt es sich an, als ob der Oberschenkel gelegentlich eine andere Richtung einschlägt als der Unterschenkel. Zum Glück ist der Gatte Experte für fast ois. Also auch Physiotherapie. Ich muss jetzt immer in der Hermann-Maier-Abfahrtshocke Zähneputzen. 2 Minuten … Schnoizer weiterlesen

Ich habe jetzt den Hera Lind Führerschein

Bin gerade im Zug retour von einem sensationellen Wochenende in der Romanwerkstatt von Hera Lind. Es war eine super nette Gruppe und wir haben wirklich tolle und vor allem sehr praktische Tipps bekommen mit vielen Übungen! Hab noch nie soviele Zettel vollgeschrieben! Hera Lind ist nicht nur eine wahnsinnig sympathische Frau, sondern auch eine großartige Feedbackgeberin und Motivatorin! Und eine spitzen Entertainerin! Ich hab fix … Ich habe jetzt den Hera Lind Führerschein weiterlesen

Sonne und Mond

Wie eine Irre bin ich grad vorher die Hasnerstrasse hinuntergefetzt mit meinem Radl. Dazu laut die Georg Danzer Playlist aus dem Lautsprecher im Fahrradkorb. Zum Glück ist das sowas wie die inoffizielle Fahrradtangente von Wien, oiso fast keine Autos und kaum Rechtskommende mit Vorrang. Advantage Kristek! Aber ich hatte ein dringendes Ziel! Vor 19:00 Uhr in der Buchhandlung Lerchenfeld sein. Weil heute ist es erschienen … Sonne und Mond weiterlesen

2x Stadlpost und Presse bitte!

Heute in der Früh renn ich verschwitzt in meine Stammtrafik. Die Trafikantin will mir schon mein übliches Packerl auf die Budl legen. „Nein, heute nehme ich bitte 2x die Presse und 2x die Stadlpost“, sage ich voller Freude, wie der Firmling bei Übergabe der goldenen Uhr. „Zwa moi?? Lesn“s doppelt?“„Ja! Das is von mir!“, sag ich aufgeregt und tippe mit dem Zeigefinger auf das Stadlpost … 2x Stadlpost und Presse bitte! weiterlesen

Mein schönster Tag am Zentralfriedhof

Es gibt Konzerte die Legenden werden.Falco auf der Donauinsel zum Beispiel. Leider ohne mich, weil ich war damals Maturareise in Kreta. (Und in Zimmerquarantäne wegen Sonnenbrand und griechischem Wein. Egal. Verjährt.) Das Konzert gestern wird ganz bestimmt auch eine Legende werden. WIR4 mit Wolfgang Ambros am Wiener Zentralfriedhof.Ein Gratiskonzert vor 10.000 Menschen und einer unglaublichen Kulisse!Noch dazu das erste „richtige“ Konzert wieder nach 1 1/2 … Mein schönster Tag am Zentralfriedhof weiterlesen

Lesebühne mit Gebärdendolmetscherin

Ich freue mich sehr anzukündigen, dass wir bei unserer nächsten Lesebühne zum Mitsingen, neben Stargast Martina Parker auch die Gebärdendolmetscherin Marietta Gravogl begrüßen dürfen! Marietta wird die Veranstaltung in Gebärdensprache übersetzen. Somit freuen wir uns ganz besonders, dass auch Menschen mit Gehörbeeinträchtigung zur Lesebühne kommen können!! Anmeldungen bitte gerne auf http://www.superklumpert.com/live Vielen Dank für die Idee & Initiative liebe Martina & Marietta! Fotocredit: Andy Wenzel Lesebühne mit Gebärdendolmetscherin weiterlesen

10 Dinge die ich im Sommer 1990 gelernt habe.

Heute vor genau 31 Jahren war der letzte Tag von meinem allerersten Ferialjob. Ich war knapp 16 und habe den ganzen Juli und August in einem Hotel gearbeitet. Sommer 1990. Roxette war in der Hitparade („it must have been love“) und ich habe gelernt wie man: 1. Gäste beruhigt, nachdem man sie mit Gulaschsuppe angeschüttet hat 2. Bettwäsche bügelt bei 36 Grad im Keller 3. … 10 Dinge die ich im Sommer 1990 gelernt habe. weiterlesen

Steirischer Kaffee

„Kennt i den Kaffee a mit Schlog hom?“, frag ich im obersteirischen Kaffeehaus, bemüht ja nix wienerisches durchklingen zu lassen. Grad vorher bin ich Zeuge geworden wie einer saudeppert eingeparkt hat. Die ganze im Gastgarten versammelte Bevölkerung hat den Kopf geschüttelt. Bis es einer ausgesprochen hat: „Host eh des Kennzeichen gsehn?“„Jo kloar“ Ich hab auch ohne schauen gewusst, dass das Kennzeichen sicher mit „W“ beginnt … Steirischer Kaffee weiterlesen