Die letzten schönen Tagen

Von meinem Liegeplatz bis zur Strandbar sind es genau 50 Sonnenschirme a zwei Liegen. Die Hälfte der liegenden Menschen liest Bücher. Der Rest tippt oder wischt. Ich geh dann immer ganz gebückt vorbei um zu schauen, was da so gelesen wird. Vorteil meiner Grösse: weit muss ich mich eh nicht bücken. Ab und zu muss…

Weiterlesen

Keine Kopfpolsterschokolade

Gerade in dieser Jahreszeit zolle ich allen Mitarbeiterin der Freizeitindustrie meinen größten Respekt. Beim Frühstück habe ich den Kindern von meinem nahezu Unterbrechungs-freiem weil Pausen-freiem Einsatz in der Hotellerie erzählt. 2 Monate im Sommer 1980. Von mir und den jonglierenden Tellerbergen, von mir und den dampfenden Bügelmaschinen, von mir und den dreckigen Toiletten. Zugegeben kein…

Weiterlesen

Artenvielfalt.

Was ich am liebsten mag an Tiergärten ist die Artenvielfalt. Links von meinem Sitzbankerl sitzt eine Midlife-Mutti, so wie ich, nur schicker, mit ihrem Kleinkind. Sie in dunkelblauem Freizeitlook gewandet. Designer Aufdruck dezent, aber trotzdem gewollt sichtbar. Das Kind schaut fast gleich aus nur in klein. Auf Insta vermutlich unter dem Hashtag #minime. Oder wenigstens…

Weiterlesen

Teil 4: Blockade

Gestern sitzt ein Pärchen neben mir im Gasthaus und bereitet sich offenbar auf die Teilnahme bei der Ennstal Oldtimer Ralley vor. „Da bei diesem Bäumchen“, sagt sie und fuchtelt am Zettel vor ihr rum, „da sollten wir um 8:57 Uhr sein. Denn von dort sind es nur mehr 27 Sekunden bis ins Ziel. Da kann…

Weiterlesen

Steir. Ralleymeisterin Teil 3: das Milchhäusl

„Macht euch winkbereit Kinder!“, war das letzte was ich nach dem Sabotage Akt der Tempo Drosselung zu ihnen gesagt habe. „Gleich überholen wir die anderen und dann werden die schön schauen!“ Wir sind inzwischen von der Autobahn abgefahren und erreichen ländliches Gebiet. Steirisches, ländliches Gebiet! Ralleyweltmeisterinnen Heimvorteil! Irgendwann finde ich auch den Knopf um die…

Weiterlesen

Warum ich das Diamantenflinserl von einem Profifussballer suche…

Ich muss kurz die steirische Ralleymeisterinnen Serie unterbrechen (geht morgen eh weiter, keine Sorge!) Das kleinste Urlaubskind und ich wir warten heute in Gröbming bei der Talstation vom längsten Flying Fox der Alpen. Mit 110 km/h saust man da übers ganze Tal hinweg. Genau für so Höhenangst Patienten wie mich top geeignet. Ich krieg schon…

Weiterlesen

Sabotage an der steirischen Ralleyweltmeisterin

Um den Rückstand wegen der Schlüsselsache auf der Rastation wieder aufzuholen, wollte ich bei der nächsten Gelegenheit das Auto vom Ehemann und Arbeitsehemann versiert überholten. „Los Kinder, winkt mal zum Abschied beim Seitenfenster raus!’“ habe ich gerufen und gekonnt beschleunigt. Von 90 auf 100 auf 110. Auf 110. Auf 110. Ich steige fester ins Gas.…

Weiterlesen

Achtung! Hier kommt die steirische Ralleyweltmeisterin!

Mit Ehemann und Arbeitsehemann und der gesamten Kinderschar gestern am Weg in den Wanderurlaub. Ein lieber Freund, der A., hat bei Schladming eine Hütte, die wir uns ausborgen dürfen. Bei der ersten Autobahnraststation in der Steiermark steige ich um. Der Arbeitsehemann ist müde. Er wechselt in unser Auto, ich fahre mit seinem Auto und seinen…

Weiterlesen

Lesen macht den Haushalt schön!

Wann ich bitte soviel Zeit zum Lesen habe, werde ich oft gefragt. Ich erkläre dann gern, wenn man keinen Sport macht und ein bissi den Haushalt vernachlässigt klappt das prima. Gestern allerdings war Haushalt vernachlässigen unmöglich, weil 3 Koffer mit Schmutzwäsche aus 1 Woche Städteurlaub (Eltern) und 2 Wochen Ferienlager (Kind) mussten ausgeräumt, gewaschen und…

Weiterlesen

Verbindungen.

Vor ein paar Wochen hab ich über ein Buch von Helmut Krausser geschrieben. Der Berliner Autor hat meine Besprechung dann geteilt. Was mich sehr gefreut hat. Und dann ist wiederum eine von seinen Leserinnen auf meine Superklumpert-Gschichten aufmerksam geworden und diese Woche habe ich die liebe Jutta aus Leipzig, eben dort, auf einen supernetten Cafe…

Weiterlesen